Mitanaund auf da Alm

7 Startpunkte, 89 Wanderer*innen, ca. 900 gegangene Kilometer und etwa 1,8 Millionen Schritte: das ist die Sternwanderung nach Kaltenberg unter dem Motto „Mitanaund auf da Alm“ am Sonntag, den 26. Mai 2024 zusammengefasst in Zahlen.

Was sich hinter diesen Fakten versteckt, möchten wir euch mit den nächsten Zeilen und Bildern erzählen.

Auch wenn das Wetter nicht wie bestellt geliefert wurde, hat sich bereits frühmorgens um 7.30 Uhr die erste Wandergruppe aus St. Georgen/Walde auf den Weg gemacht (mit ca. 23km die längste Strecke der Sternwanderung). Aber nicht nur die St. Georgener*innen waren unterwegs, nein, im Lauf des Tages starteten an weiteren sechs Orten Sternwanderer*innen: Königswiesen, Liebenau, Weitersfelden, Unterweißenbach, Schönau und Bad Zell.

Trotz mancher Regenschauer ließen sich die motivierten Geher*innen nicht von ihrem Ziel, der Wallfahrtskirche Kaltenberg, abbringen. Entlang der Wege durch unsere wunderschöne Landschaft auf der Mühlviertler Alm wurde an besonderen Plätzen Halt gemacht, um dort Impulsen vom Stelzhamerbund zum Thema „Mitanaund auf da Alm“ zu lauschen oder einfach die Stimmung zu genießen.

Um 15.00 Uhr wurde es dann schön langsam laut auf dem Kirchenplatz in Kaltenberg. Bürgermeister Alois Reithmayr begrüßte die ersten Sternwanderer*innen, welche von allen Richtungen eintrudelten – mit im Gepäck: berührende Gedanken, nette Gespräche und die ein oder andere Schweißperle :-).

Die spürbare Freude über die Ankunft am Ziel und die schöne Wanderung war dann auch in der Kirche spürbar, wo ein gemeinsamer Abschluss gefeiert wurde. Texte vom Stelzhamerbund in Kombination mit Musikstücken und Gedanken zum „Mitanaund auf da Alm“ fassten die Erlebnisse vom Tag zusammen. Entstanden ist dabei ein buntes Symbol aus Naturmaterialien, welche von allen Teilnehmer*innen auf dem Weg gesammelt wurden. Dieses Symbol steht für die Vielfalt, den Zusammenhalt und das Mitanaund auf da Alm.

Seinen gemütlichen Ausklang fand die Wanderung dann im Anschluss bei einer Jause und Getränken auf dem Kirchenplatz UND Sonnenschein.

Vielen Dank für das gute Mitanaund in der Vorbereitung und Durchführung an alle!!! Besonders aber an Karl Hackl (Obmann vom Stelzhamerbund), Astrid Hollaus (Pastoralassistentin im Dekanat Unterweißenbach) und Alois Reithmayr (Bürgermeister von Kaltenberg)

Bilder: John Egger, Roland Bauer, Renate Fürst, Jugendtankstelle MVA

jugendtankstelle

jugendtankstelle

Die Jugendtankstelle ist beruflich in der Jugendarbeit angesiedelt ;-). Es ist ihr ein besonderes Anliegen, den jungen Almbewohner*innen ein Mehr an Aktivitäten, Möglichkeiten, Perspektiven und Denkweisen auf und rund um die Mühlviertler Alm zu bieten.

Schreib einen Kommentar